Bild
Stadtvilla SL

Mit dem Eigentümerwechsel im Jahr 2016 erwachte die gründerzeitliche Stadtvilla in Hamburg-Rotherbaum aus einem jahrelangen Dornröschenschlaf. Das schmucke Gebäude, welches in den 1880er-Jahren dreigeschossig mit flachem Dach errichtet wurde, befindet sich in einer Reihe vom Strassenraum zurückversetzter Gebäude und besitzt lediglich eine Front- und eine Rückfassade. Zur Straße zeigte sich das Haus zuletzt mit einer unauffälligen braunen Fassade mit weißen Stuckelementen. 

Zunächst wurde das Gebäude umfassend entkernt und erhielt eine neue Gründung sowie eine innere Neuordnung. Die ehemals teils kleinteiligen Räum wichen großflächigen, fließenden Raumfolgen. Eichendielen, hohe Decken mit opulenten Stuckelementen und original erhaltene, restaurierte Deckenmalereien lassen die Räume in neuem Glanz erstrahlen. Die historischen Fenster wurden energetisch saniert und erinnern optisch an längst vergangene Zeiten. 

Ein weiteres Highlight bildet das neue Penthouse, welches als moderne Blackbox auf dem historischen Gebäude thront. Mit seiner Fassade aus dunkelgrauem Zinkblech setzt es sich deutlich von dem historischen Bestandsgebäude ab. Raumhohe Verglasungen, Oberlichtbänder im Dach und ein stützenfreier Innenraum atmen Weite, Großzügigkeit und differenziertes Licht.

Mit der Aktivierung einer Aufstockung als Staffelgeschoß und dem großflächigen Ausbau des Gartengeschosses erstrecken sich nun drei Wohneinheiten über fünf Etagen. Die 2-geschossige Beletage-Einheit ist zudem mit einer Einliegerwohnung schaltbar und verfügt über einen exklusiven Zugang zum rückwärtigen Garten. So kann modernes Stadtleben im 21. Jahrhundert aussehen.

Standort
Hamburg
Jahr
2016-2020
Bauherr
Privat
Projektteam
Madlene Heims, Sophia Lutz, Katja Merklein, Matthias Profé, Kati Türschmann (Projektleitung)
Photograf
Rainer Taepper
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild